Doppelolympiasieger Hitoshi Saito gestorben

Hitoshi Saito (1961-2015)

TOKYO – Wie die internationalen Medien berichten, ist Doppelolympiasieger Hitoshi Saito am 20. Jänner 2015 im alter von 54 Jahren gestorben. Saito gewann 1984 in Los Angeles und vier Jahre später in Seoul in der Klasse über 95 kg jeweils Gold. Mit dieser Goldmedaille war Saito der erste Japaner, der seinen Olympiatitel erfolgreich verteidigen konnte.

1983 war Saito in Moskau auch Weltmeister geworden. Später betreute er Japans Team u. a. bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen und 2008 in Peking. 2013 war bei ihm ein Gallenblasentumor entdeckt worden, 2014 wurde der Zustand Saitos sukzessive schlechter. Die Ehre, der erste Doppelolympiasieger der Judogeschichte zu werden, blieb ihm verwehrt. Denn zwei Tage vor ihm hatte schon der Österreicher Peter Seisenbacher seinen Olympiatitel (Mittelgewicht/-86 kg) erfolgreich verteidigt.

Mehr Infos anzeigen

Geboren am 2. Jänner 1961 in Aomori, Präfektur Aomori. Von 1979 bis 1983 besuchte er die Kokushikan-Universität. Während dieser Zeit war sein größter Rivale Landsmann Yasuhiro Yamashita, gegen den er jedes wichtige Turnier verlor. Bei der WM 1963 in Moskau kämpfte er in der Offenen Klasse, während Yamashita im Schwergewicht antrat. Bei den Olympischen Spielen 1894 in Los Angeles war es genau umgekehrt. Saito gewann sowohl im Moskau als auch in Los Angeles. Nach seiner Karriere war Saito Trainer an seiner Universität und für die Nationalmannschaft. Er starb am 20. Jänner 2015 in Osaka.

Erfolge:
Olympische Spiele
Gold 1984 Los Angeles +95 kg
Gold 1988 Seoul +95 kg
Weltmeisterschaften
Gold 1983 Moskau Open
Silber 1985 Seoul +95 kg
Asien Spiele
Gold 1986 Seoul +95 kg
Asien Meisterschaften
Gold 1984 Kuwait City +95 kg
Alljapanische Meisterschaften
Gold 1988 ohne

SITZ: 1010 Wien, Stephansplatz 6/5/552 | ZVR: 990130366 | DVR: 3006156 | admin
0 0 0 0