1. Wiener Schülerliga – 2. Vorrunde

Unsere Gegner in der zweiten Vorrunde waren wieder die Judohaie NÖ sowie Wat Alt Erlaa. Nachdem unser sehr junges Team in der ersten Vorrunde nicht alle Gewichtsklassen besetzten konnte, verbesserte sich dies in der zweiten Vorrunde. Leider kam es trotzdem kurzfristig zu einer krankheitsbedingen Absage womit wir unser Team etwas umstellen mussten. Trotzdem gelang es uns, 8 von 9 Gewichtsklassen zu besetzen und ein kräftiges Lebenszeichen von uns abzugeben. Aufgrund eines Wasserrohrbruches wurde die Veranstaltung kurzfristig von Döbling in die Kanyongasse verlegt.

U10

Hell Simon (-27 kg), unser Kücken, musste sich leider im ersten Kampf nach Wazar-ari-Führung geschlagen geben, feierte aber dann einen umso erfreulicheren Sieg bei seinem zweiten Einsatz.

Hell Tobias (-30 kg) machte mit seinen beiden Gegnern kurzen Prozess. Beide Kämpfe dauerten zusammen keine 5 Sekunden. Tobias bleibt weiterhin unbesiegt und ist am besten Weg unser Mr. Schülerliga zu werden.

Plyushchansky Michael (-34 kg) konnte die Nervosität der ersten Vorrunde ablegen. Im ersten Kampf agierte er mutiger und konnte auch Wertungen erzielen, musste sich dann aber knapp geschlagen geben. Wie bei Simon konnte er aber seinen zweiten Kampf eindrucksvoll gewinnen. Hoffentlich gibt dies Auftrieb für die kommenden Aufgaben.

Vivian Okeke (-42 kg) hatte es hier mit zwei Burschen zu tun. Den ersten Kampf gewann Vivian rasch mittels Festhaltetechnik, den zweiten Kampf mittels Ippon für O-soto-gari.

U12

Jonas Pasching (- 38 kg) gewann seine beiden Kämpfe. Seine Gegner leisteten lange Gegenwehr aber schlussendlich konnte er zwei mal für unseren Verein siegreich die Matte verlassen.

Jakob Pasching (- 42 kg ) war genau so erfolgreich wie sein Bruder. Wie Jakob hatte auch er sehr lange zu kämpfen; setzte sich dann aber doch durch.

Vivien Okeke (- 46 kg) ging  noch in einer zweiten Gewichtsklasse an den Start. Sie verlor zwar den ersten Kampf gegen einen Grüngurt, schaffte es aber im zweiten Kampf, wie in der ersten Vorrunde, eine um einen Kopf größere Gegnerin mit Ippon zu besiegen.

Aleksandar Micic (- 50 kg) legte ebenfalls seine Nervosität ab und das Spezialtraining mit unserem ehemaligen Leistungsträger Florian Jeschko zeigte Wirkung. Die Niederlage im ersten Kampf trotz Waza-ari-Führung ist noch auf wenig Wettkampferfahrung zurückzuführen. Dafür fiel der Sieg im zweiten Kampf eindeutig aus.

Mit insgesamt 120 Punkten belegten wir am zweiten Wettkampftag in unserer Gruppe mit einem Sieg weniger den zweiten Platz. In der Gesamttabelle konnten wir die Sportunion Döbling und Wat Alt Erlaa überholen und sind nun Vierter hinter ZenShinDo, auf die wir 40 Punkte aufholen konnten. Tabellenerster ist Judo NG vor den Judohaien NÖ. In Vollbesetzung wär uns wohl der Tagessieg nicht zu nehmen gewesen. Unsere Truppe hat alles umgesetzt, das vom Trainerteam Maria und Alexander vorgegeben wurde.  Wir hoffen, dass alle Teilnehmer den Schwung zur Adventmeisterschaft mitnehmen und wir dort uns noch einmal über viel Edelmetall freuen können.

Schreibe einen Kommentar