Generalversammlung ÖJV

ÖJV

Am Sonntag (04.03.) fand im Arcotel beim Donauzentrum die diesjährige Dan-Träger-Bundesversammlung und Generalversammlung des ÖJV statt. Der technische Ausschuss tagte am Vormittag und handelte alle Referate ab, um für die künftigen Aufgaben gerüstet zu sein. Am Nachmittag trafen sich die Vereins- und Landesverbandsdelgierten, um in ihrer Aufgabe als oberstes Organ des Verbandes über die Berichte des Vorstandes zu beraten und über eingebrachte Anträge abzustimmen.

Einer dieser Anträge betraf die Judocard (führer Jahresmarke genannt). Nur wenn ein Judoka eine für das laufende Jahr aktuelle Judocard bezogen hat, ist er auch Mitglied im ÖJV und damit auch seines Landesverbandes und kann bei Meisterschaften und Turnieren antreten oder andere Kurse und Angeboten nutzen. Es lag ein Antrag vor, die Kosten für diese Judocard von derzeit € 26,– auf € 28,– zu erhöhen.

Begründet wurde dieser Erhöung damit, dass sie die Abschaffung der Startgebühren bei Österreichischen Einzelmeisterschaften seit Herbst 2017 ausgleichen soll. Außerdem sollen neuen Mittel für eine Judo-App, eine neue Turnierverwaltungssoftware und für Werbemaßnahmen verwendet werden.

Der JLV-Wien stimmte einhellig gegen eine solche Erhöhung, jedoch schloss sich kein weiterer Verband dieser Meinung an. Somit wurde die Erhöhung ab 2019 beschlossen.

Das müssen auch wir so zur Kenntnis nehmen und möchten euch mit diesem Bericht auf diesen Umstand vorbereiten.

Ab 2019 sind für die Judocard € 28,– zu bezahlen!

Schreibe einen Kommentar