Kontakt:

11. Wiener Februar-Challenge

Die erfolgreiche Trupper der Gruppe Dopschstraße (einige fehlen leider).

Am Samstag (22.02.) ging in der Schule Kenyongasse im 7. Wiener Gemeindebezirk zum 11. Mal die Februar-Challenge über die Bühne. Gastgeber war der Judo-Club Zenshindo. Aus unserem Verein nahmen insgesamt 18 Mädchen und Burschen aus den Stützpunkten Robert-Blum-Gasse und Dopschstraße teil.

Die Trainer und Betreuer (Maria Haller, Alexander Polt und Adolf Kriegisch) konnten mit ihrer Truppe wirklich zufrieden sein. Obwohl einige Schützlinge bei diesem Turnier zum aller ersten Mal auf der Wettkampfmatte standen, holten alle 18 Starter eine Medaille. Dazu möchten wir recht herzlich gratulieren.

Weiterlesen

Änderungen für das 2. Semester

Wir müssen leider mitteilen, dass wir im 2. Semester 2019/2020 – also von Februar bis Juli 2020 – das Montag-Training in der Robert-Blum-Gasse aussetzen müssen. Es findet also kein Training in diesem Zeitraum in der GTVS Robert-Blum-Gasse statt. Alle anderen Tage bleiben davon unberührt.

Wir starten somit nach den Semesterferien wieder ab Dienstag, 11. Februar 2020 mit unserem Training!

Wir trauern um Karl Schuhmacher

Karl Schuhmacher (1934-2020)

Und wieder hat uns eine traurige Nachricht erreicht. Wie wir soeben erfahren haben, ist am Freitag, 3. Jänner 2020, unser Ehrenmitglied Karl Schuhmacher verstorben.

Karl Schuhmacher wurde am 13. September 1934 geboren und praktizierte schon in seiner Jugend den Judo-Sport. Damals beim Post-SV unter Erich Nicham, musste dies jedoch wieder aufgeben. Er machte die Lehre zum Zuckerbäcker und Konditor und später legte er die Meisterprüfung ab. Er stieg bis zum Innungsmeister auf und führte Jahre lang die berühmt Kurkonditorei Oberlaa.

Weiterlesen

Wir trauern um Franz Sederl

Franz Sederl (1931-2019)

Wie wir vor Kurzem erfahren haben, ist am Donnerstag, 19. Dezember 2019 unsere Ehrenmitglied Franz Sedler verstorben.

Franz Sederl wurde am 17. September 1931 geboren. 1955 wurde er zum Priester geweiht. Zunächst war er Pfarrer in Ebenfurth (NÖ), dann in Wien Ottakring und später in Wien Leopoldstadt. 1972 wurde er mit der Leitung der Pfarre St. Johann Kapistran betraut.

Damals war auch unser Judo-Club in der Pfarre ansässig und feierte gerade seine ersten großen Erfole. Pfarrer Sederl war dem Judo-Sport sehr zugetan, sah er doch darin die wichtige Arbeit mit der Jugend und unterstütze uns wo es nur ging.

Weiterlesen

You cannot copy this content!
Du kannst diesen Inhalt nicht kopieren!