Kategorienarchiv: Budo

Franz Strauß 10. Dan Ju-jitsu verstorben

Franz Strauß, 10. Dan Ju-jitsu (1933 - 2014)

Franz Strauß
10. Dan Ju-jitsu (1933 – 2014)

Wie der JJVÖ auf seiner Homeapge bekannt gibt, ist der Altmeister des Budo Franz Strauß (10. Dan Ju-Jitsu) verstroben. Ich habe Franz vor mehr als 20 Jahren kennen gelernt und auch bei ihm einige Male trainiert. Er kam auch zu uns in die Pfarre, um bei mir zu trainieren, das ehrte mich sehr. Auf seine Initiative wurde ich dann von der Union Favoriten Sektion Jiu-Jitsu zu einem Trainingslager nach Niederöblarn eingeladen. In den ersten Jahren war auch Franz immer ein fester Bestandteil dieses Feriencamps.

Jiu-Jitsu-WM in Wien

London 2012

Jiu-Jitsu WM in Wien

Vom 30. November bis 2. Dezember 2012 finden in Wien die Weltmeisterschaft in Jiu-Jitsu statt. Austragungstätte ist das Matsumae Budocenter in Favoriten. Gekämpft wird in den Disziplinen „Duo„, „Fight“ und „Ne-waza„.

Alle Budo-Freunde sollten sich dieses internationale Großereignis nicht entgehen lassen. Alle weiteren Informationen erhaltet ihr auf der offiziellen WM-Seite.

Sommertraining – Natsu-geiko

Kommende Woche ist noch normales Training. Doch mit Beginn der Sommerferien (ab 5. Juli) gibt es für alle Zuhausgebliebenen dennoch die Möglichkeit Judo zu trainieren.

Wie jedes Jahr beiten wir auch heuer wieder allen sportbegeisterteten Budo-Freunde die Möglichkeit, im Sommer bei uns zu trainieren. Willkommen sind sowohl Mitglieder, als auch Gäste von Judo oder anderen Budo-Kampfkünsten, welche mit uns einige technische Feinheiten üben und im gegenseitigen Austausch sich verbessern wollen.

Karate: Cuck Norris feiert 70er

Cuck Norris

Chuck Norris wird morgen 70. Über den einstigen US-Actionhelden wurde einmal gesagt: „Wenn er Liegestütze macht, stützt er sich nicht ab, sondern drückt die Erde nach unten.“

Sumo: Superstar tritt zurück

Yokozuna Asashoryu

Yokozuna Asashoryu

Großmeister Yokozuna Asashoryu wurde durchzechte Nacht und Handgemenge vor einem Club in Tokio zum Verhängnis

TOKYO — Der Sumo-Großmeister Yokozuna Asashoryu hat am Donnerstag unter Tränen seinen Rücktritt verkündet. Der 29-jährige aus der Mongolei stammende Superstar zog damit die Konsequenzen aus einem Handgemenge vor einem Nachtclub in Tokio nach einer durchzechten Nacht Mitte Jänner. „Ich habe allen große Probleme bereitet. Ich übernehme die Verantwortung und trete zurück“, sagte der über 150 kg schwere Sumotori.

Der Superstar der traditionsreichen und von äußerst strikten Verhaltensregeln außerhalb des Ringes geprägten Sportart hatte bereits mehrfach für Skandale gesorgt. Der Rücktritt des Yokozuna versetzte ganz Japan in helle Aufregung. „Es bricht den Fans das Herz, dass er unter diesen Umständen zurücktritt und ich bin enttäuscht“, sagte etwa Premierminister Hatoyama.

Quelle: Der Standard

SITZ: 1010 Wien, Stephansplatz 6/5/552 | ZVR: 990130366 | DVR: 3006156 | admin