Kategorienarchiv: Verband

IJF erprobt neue Wettkampfregeln

Die Olympischen Spiele in London sind vorbei und die Experten der IJF haben nach den Analysen einige Änderungen für das Jahr 2013 vorgesehen. Um unseren Sport weiterhin spannend und attraktiv zu halten, muss auf die taktischen Aktionen der Kämpfer und Betreuer auch durch angepasste Wettkampfregeln reagiert werden, um bestimmte Tendenzen abschwächen oder verstärken zu können.

Die Neuerungen gelten grundsätzlich für die Olympiade 2013 – 2016 und werden ab dem Grand Slam in Paris am 9. und 10. Februar 2013 bis einschließlich zu den Weltmeisterschaften in Rio de Janeiro vom 26. August bis 1. September 2013 erprobt. In Österreich werden die Änderungen beim Bundeskampfrichterkurs am 18. bis 20. Jänner 2013 in Pasching vorgestellt, dann werden wir wissen, in welchem Umfange sie auch bei uns zur Anwendung kommen.

Fünf Starter, vier Medaillen

Am Samstag, den 8. Dezember 2012, fand in der Kurt-Kucera-Halle in Wien Favoriten das letzte große Turnier des JLV-Wien für dieses Jahr statt. Bei der traditionellen Adventmeisterschaft gingen aus unserem Verein fünf Judoka an den Start. Mete Kayakurt (U9, bis 33 kg), Nicola Siwalska (U11, bis 40 kg), Ömer Kayayurt (U11, bis 30 kg), Emil Schwarzinger (U15, bis 50 kg) und Nina Schlifelner (U15, bis 63 und bis 70 kg). Gleich vorweg: alle kämpften brav, mit viel Herz und Einsatz. Dies wurde dann auch mit 4 Medaillen belohnt.

Dr. Kutschera Vizepräsident der EJU

Dr. Hans-Paul Kutschera

Dr. Hans-Paul Kutschera

Am heutigen Samstag fand in Budapest (HUN) der 64. ordentliche EJU-Kongress statt. Neben der Ehrung von 7 Olympiasiegern und 29 europäischen Medaillengewinnern in London durch EJU-Präsident Sergey Soloveychik, wurden zudem einige wichtige Positionen im Vorstand der EJU neu gewählt.

Daruner standen auch die Position des Vizepräsidenten zur Abstimmung. Vom Kongress wurde ÖJV-Präsident Dr. Hans-Paul Kutschera in diese Funktion gewählt. Damit ist er der zweite Österreicher, nach Prof. Kurt Kucera (er war auch Präsident und Ehrenpräsident der EJU), der in diese hohe Position gewählt wurde. Dr. Kutschera wird für das Marketing zuständig sein.

Änderung der Altersklassen

Die IJF und die EJU haben beschlossen, ab dem Jahr 2013 die Altersklasse der Kadetten von U17 auf U18 zu ändern. Österreich wird diese Änderung übernehmen. Das bedeutet für das kommende Jahr, dass in der Jugend die Jahrgänge 1998 – 1996 startberechtigt sind.

Ob auch die übrigen Altersklassen angepasst werden, wird derzeit intensiv diskutiert und Ende des Jahres bekannt gegeben.

Judocard statt Jahresmarke

Judo Card

Für das Jahr 2013 hat der ÖJV eine Neuerung beschlossen. An Stelle der bisher üblichen Jahresmarke, als Nachweis der Zugehörigkeit zum Verband, wird es ab 2013 die sogenannte Judocard im Scheckkarteformat geben. Für jede Jahresmarkenbestellung erhält der Verein die fertigen Judocards geliefert, die dann ab kommendem Jahre in den Judopass eingelegt werden müssen.

SITZ: 1010 Wien, Stephansplatz 6/5/552 | ZVR: 990130366 | DVR: 3006156 | admin