60 Jahre JLV-Wien

60 Jahre JLV-Wien

Am Monatag (05.11.) fand die Gala zum 60-jährigen Jubiläum des JLV-Wien statt. Der Festakt wurde im Wiener Rahthaus im Stadtsenats-sitzungssaal abgehalten. Als Vertreter der Landesregierung war LAbg.Peko Baxant anwesend. Durch den Abend mehr »

Schülerliga 2018

Schülerliga 2018

Am Freitag (19.10.) startete die 1. Wiener Schülerliga in ihre neue Saison. Heuer sind wieder die gleichen Mannschaften genannt, wie im Vorjahr (SU Döbling, WAT Alt-Erlaa, Judohaie Baden, Zenshindo, Judo NG und mehr »

Waldviertel-Cup Herbstrunde

Waldviertel-Cup Herbstrunde

Nicht nur beim IVO nahmen am Sonntag (29.09.) Schützlinge unseres Vereines an einem Turnier teil. Wir erhielten kurzfristig wieder eine Einladung zur Herbstrunde Waldviertel-Cup. So fuhren 9 Judoka der Dopschstraße nach Hollabrunn. mehr »

Erfolgreiches Vienna Open

Erfolgreiches Vienna Open

Am Sonntag (30.9.) starteten fünf Kinder unseres Vereines beim international Vienna Open in der Kurt-Kucera-Halle in Favoriten. Das alljährliche Turnier war wieder sehr stark besetzt. 180 Mädchen und Burschen aus 38 Vereinen, mehr »

Dan und Übungsleiter

Dan und Übungsleiter

Wir können uns über einen neuen Dan-Träger und zwei neue Übungsleiter für unseren Verein freuen. Am Sonntag (24.06.) bestand Adi Kriegisch die Prüfung 1. Dan. Adi ist seit 2003 – also seit mehr »

 

Sumo: Hakuho gewinnt Herbst-Basho

Yokozuna HakuhoYokozuna Hakuho erzielte einen weiteren Triumph mit seinem hart umkämpften 14. Sieg gegen Ozeki Kotomitsuki amletzten Tag des großen Sumo Herbstturnieres am Sonntag.

Der Mongole, der seinen achten Titel holte, schlug am Samstag Kotooshu, doch das Tüpfelchen auf dem “I” war der Sieg gegen Kotomitsuki (11:4) im Finalkampf in der Ryogoku Kokugikan-Halle.

Fünf Stockerlplätze beim Vienna Open

Unsere erfolgreichen KämpferInnenMit insgesamt fünf Podestplätzen endete für unseren Club das international Vienna Open am Sonntag in der Sporthalle Brigittenau in der Hopsergasse.

Gold gab es für Isabella Pleninger (U11/bis 33 kg) und Nina Schlifelner (U11/bis 40 kg). Silber ging an Jennifer Krucher (U9/bis 33 kg) sowie an Tobias Malischnig (U11/bis 24 kg). Bronze eroberte Stephanie Hacker (U9/bis 33 kg).

Zudem gab es noch einen vierten Platz durch Danny Heis (U11/bis 50 kg), sowie drei fünfte Plätze durch Dominik Grünberger (U11/bis 33 kg), Christoph Hacker (U11/bis 40 kg) und Florian Jeschko (U11/bis 45 kg).

Ein genauerer Bericht von Alexander Polt folgt noch. Fotos jedenfalls gibt es bereits hier.

Jungstar Ishii holt Judo-Gold für Japan

Satoshi Ishii gewint Olympiagold im SchwergewichtJudoka Satoshi Ishii (Japan) hat die Goldmedaille im Schwergewicht gewonnen. Der Jungstar setzte sich im Finale gegen den Usbeken Abdullo Tangrijew durch zwei Shido durch.

Japans Judo-Jungstar Satoshi Ishii hat die olympische Goldmedaille im Schwergewicht gewonnen. Der 21 Jahre alte frühere Junioren-Weltmeister bezwang in seinem ersten großen Finale den Usbeken Abdullo Tangrijew durch zwei Shido (Bestrafungen).

Bronze gewannen Teddy Riner aus Frankreich und der Kubaner Oscar Brayson. Andreas Tölzer aus Mönchengladbach scheiterte in der Hoffnungsrunde.

Suzuki in Peking ausgeschieden

Keiji Suzuki

Schwerer Schock für Japan

PEKING — Der japanische Superstar im Schwergewicht (-100 kg) Keiji Suzuki wurde bei den Olympischen Spielen in Peking gleich in der ersten Runde durch den Mongolan Tuvshinbayar Naidan nach nur 1:26 Minuten durch Ippon in die Hoffnungsrunde verweisen.

Dort unterlag der Weltmeister von 2003 in Osaka und 2005 in Kairo sowie Goldmedaillengewinner in der über 100 kg-Klasse in Athen 2004 überraschend dem Deutschen Benjamin Behrla in nur 34 Sekunden ebenfalls mit Ippon und schied damit aus.

Auch bei den Frauen lief es für Japan nicht gut. In der Klasse bis 78 kg schied Sae Nakazawa im ersten Kampf gegen die Italienerin Lucia Morico mit Yuko aus.

Nur Platz fünf für Judo-Kämpferin Heill

Letzten Spiele für Claudia HeillClaudia Heill verliert den Kampf um Bronze in der Klasse bis 63 Kilogramm gegen die Nordkoreanerin Won Ok-Im klar. Für die Wienerin war es wegen ihrer Knieprobleme die letzte Teilnahme an Sommerspielen.

Nach einem tapferen Kampf blieb für Claudia Heill am Dienstag beim olympischen Judoturnier in der Gewichtsklasse bis 63 kg nur Platz fünf. Die Wienerin kämpfte sich durch die Trostrunde bis zum Kampf um Bronze, wo sie der Nordkoreanerin Won Ok-Im unterlag. Für Heill, die 2004 in Athen 2004 Silber gewann, war es wegen ihrer Knieprobleme die letzte Teilnahme an Sommerspielen. Gold ging an die Japanerin Ayumi Tanimoto, die im Finale die Französin Lucie Decosse besiegte.

SITZ: 1010 Wien, Stephansplatz 6/5/552 | ZVR: 990130366 | DVR: 3006156 | admin