Zweimal Gold beim Ellinger-Turnier 2015

Mit insgesamt 244 Mädchen und Burschen aus 4 Bundesländern und ebensovielen Nationen war das heurige Ellinger-Felsinger-Turnier am Sonntag (21.06.) in der Kurt Kucera-Halle sehr stark besetzt. Aus unserem Verein waren acht Starter zum Turnier gekommen. Und fünf von ihnen gingen mit einer Medaille nach Hause. Im sportlichen Zweikampf will natürlich jeder gewinnen. Doch von der Matte kann nur einer als Sieger herunter gehen. Man muss daher auch akzeptieren, dass der Gegner eventuell etwas stärker oder besser war als man selbst. Dies wiederum ermuntert einem, sich beim Training mehr anzustrengen und es beim nächsten Mal besser zu machen. Als Betreuer fungierten in Abwesenheit von Bakk. Alexander Polt dieses Mal Erwin Schön und Kurt Molik. Im Folgenden eine kurze Beschreibung der Kämpfe.

Johannes Ellinger-Turnier 2015In der Altersklasse U10, in der Gruppe B der Kategorie bis 30 kg, startete Muhamed Umchajev. In dieser Kateogire gab es 6 Nennungen. Muhamed startete gleich mit einem Auftaktsieg gegen Moritz Marschall (Yamamoto Fighters). Mit O-soto-gari erzielte er einen Ippon nach nur wenigen Sekunden. Ein solchen Blitzsieg gelang ihm gegen Mario Kainrath (JC Klosterneuburg) leider nicht mehr. Es war ein hartes Ringen. Muhamed konnte sich dann noch aus einem Haltegriff befreien, musste aber schließelich die Überlegenheit seines Gegners akzeptieren. In der Hoffnungsrunde traf er dann auf Viktor Kovacevic (Judo Club NG). Mit einem Koshi-guruma machte Muhamed gleich nach Kampfbeginn den Sieg klar und sicherte sich so Platz drei und damit die Bronzemedaille.

Abdul Umchajev ging in der Altersklasse U12 in der Gruppe B der Kategorie bis 34 kg an den Start. Hier waren 7 Kämpfer genannt. Abdul wollte es seinem Bruder gleich machen. Doch Samuel Hager (1. JC Pezinok) ließ ihm keine Chance. Somit ging es für Abdul ebenfalls in der Hoffnungsrunde weiter. Hier traf er auf Mathäus Weiss (Volksbank Galaxy Tigers). Obwohl Abdul alles versuchte, seinen Gegner zu werfen, blieb dies ohne Erfolg. Somit leider nur Rang 7.

Johannes Ellinger-Turnier 2015In der Gewichtsklasse bis 55 kg bei den U12 startete Iznaur Yusupov. Hier hatte er nur Edward Arslayan (WAT-Stadlau) zum Gegner. Es galt daher das System „Best of Three“. Etwas nervös startete Iznaur seinen ersten Kampf und bekam promt auch die Rechnung dafür präsentiert. Edward gewann das erste Duell mit Ippon. Nach etwas Überzeugungsarbeit durch die Betreuer ging Iznaur in den zweiten Kampf. Als er nach zwei Yuko-Wertungen merkte, dass sein Konzept aufging, machte er mit einem Ippon den Sack zu. Damit stand es 1:1 für beide Kämpfer. Somit gab es ein drittes und entscheidendes Duell. Abermals wurde Iznaur auf seinen Kampf eingestimmt. Doch er ließ sich etwas Zeit. Schließlich ging er mit Waza-ari in Führung, dann folgte ein Yuko und zu guter Letzt ein zweiter Waza-ari. Damit hatte Izanur sich die Goldmedaill erkämpft. Eine super Leistung.

Chadji Umchajev kämpfte in der Altersklasse U14 in der Klasse bis 55 kg. In dieser Altersklasse werden die Kämpfe auch schon etwas rauher. Auch Chadji wollte es seinem Bruder Muhamed gleich tun, indem er rasch einen Erfolg herbeiführt. Doch es geschah umgekehrt. Sein Gegner Simon Böck (Judoring Wien) war ihm sichtlich überlegen und warf ihn bereits wenige Sekunden nach Kampfbeginn. Etwas enttäuscht, aber noch zuversichtlich, ging Chadji in seinen zweiten Kampf gegen David Milenkovic (SU Karuna Wien). Jedoch auch hier fiel die Entscheidung in wenigen Sekunden zum Nachteil von Chadji. Er entschloss sich daraufhin, nicht mehr zu seinem dritten Kampf anzutreten. Erwin wollte ihn noch überreden, trotzdem die Herausforderung anzunehmen, doch die Enttäuschung war größer und Chadji verließ die Halle. So ist er vielleicht einer Niederlage ausgewichten. Doch seinem Kontrahenden Moritz Irmler (JC Wörtenberg) hat er einen Sieg widerstandslos geschenkt.

In der Gewichtsklasse bis 66 kg der U14 ging Omid Rezai an den Start. Er hatte zwei Gegner in dieser Klasse. Den ersten, Felix Plechac (JC Senshudan), bezwang er mit einem Festhalter kurz nach Kampfbeginn. Den zweiten, Philip Scheschy-Lun (Yamamoto Fighters), musste er sich zunächst mit einem Yuko vorbereiten, bevor er dann einen Ippon landete. Damit holte Omid das zweit Gold dieses Tages.

Amabold Boldmaa ging in der Altersklasse U16 in der Klasse bis 73 kg an den Start. Hier gab es 4 Nennungen. Amabold versuchte wirklich alles, um es seinen Gegnern William Rachnaev (PSV Wien) und Andreas Wagner (Volskbank Galaxy Tigers) schwer zu machen. Doch seine Unerfahrenheit war deutlich zu erkennen. Es war für ihn in dieser Kategorie nicht mit einer Medaille zu rechnen. Doch sein dritter Gegner Filip Mitrovic (ASK Slavia Trnava/SLO) verletzte sich einen Kampf zuvor und konnte nicht mehr antreten. Damit ging der letzte Kampf an Amabold und somit auch die Bronzemedaille.

Johannes Ellinger-Turnier 2015In der Altersklasse U18 hatten wir zwei Starter. Telmen Dalaibayan und Emil Schwarzinger. Nachdem es für Telmen aber in seiner Gewichtsklasse (-50 kg) keinen weiteren Starter gab, musste er schweren Herzens eine Klasse höher starten und das war die Klasse bis 60 kg, in der auch Emil kämpfte. Mit diesem Gewichtsunterschied hatte Telmen einen großen Nachteil in Kauf zu nehmen, wollte aber unbedingt die Herausforderung annehmen. Das erste Duell hieß dann auch Emil gegen Telmen. Und Emil entschied dieses Duell für sich. Dieser Sieg sicherte Emil auch die Bronzemedaille. Denn beide Kämpfer hatten in weiterer Folge gegen ihre weiteren Kontrahenten, Aslan Gazaev (SU Karuna Wien) und David Taroncher (ASKÖ Carnunthum), keine Chance, obwohl sie ihr Bestes gaben.

Die Betreuer waren auf jeden Fall mit dem Einsatz und den Leistungen unserer Kämpfer voll zufrieden. Wenig erfreulich war die Aufgabe eines Kampfes, nur weil man keine Chance mehr hat, eine Medaille zu erringen. Dass es auch anders geht hat Telmen gezeigt. So ging das letzte Turnier vor den Sommerferien dennoch sehr erfreulich zu Ende und wir gratulieren allen Startern und Medaillengewinnern. Alle Ergebisse findet ihr auf der seite des JLV-Wien.

Schreibe einen Kommentar

SITZ: 1010 Wien, Stephansplatz 6/5/552 | ZVR: 990130366 | DVR: 3006156 | admin