Keine Weihnachtsgeschenke bei der Adventmeisterschaft

Heute fand in der Kurt-Kucera-Halle in Wien Favoriten die Adventmeisterschaft des JLV-Wien statt. 202 Mädchen und Burschen aus 33 Vereinen und aus 4 Bundesländern nutzten das letzte Turnier des Jahres, um nochmals ihren Standort zu bestimmen. Es waren auch 3 Vereine aus Ungarn vertreten. Aus unseren drei Stützpunkten waren 10 Judoka vertreten. Jedenfalls wurden bei dieser Meisterschaft keine Weihnachtsgeschenke verteilt. Es gab nur zweimal Silber und leider auch eine unglückliche und schwere Verletzung.

Die beiden Silbermedaillen holten unsere jüngsten Starter, nämlich Tobias Hell in der Klasse U10/-27 kg und Luise Kriegisch U10/-32 kg. Tobias gewann zwei von seinen drei Kämpfen klar. Bei Luise gab es nur zwei Starterinnen. Sie wurde im ersten Kampf von ihrer Gegnerin überrascht, leistete aber im zweiten erbitterten Widerstand und hätte diesen fast gewonnen, wenn da nicht eine kleine Unaufmerksamkeit geesen wäre.

Knapp an einer Medaille schrammte Xaver Lehner (U10/-30b kg) vorbei. Er gewann einen von seinen drei Kämpfen und belegt damit Rang 4.

Bei den U12 belegten ebenfalls Rang 4 Christopher Kühberger in der Gruppe B der Klasse bis 34 kg und Jonas Pasching in der Klasse bis 38 kg. Auch sie gewannen einen von drei Kämpfen und verpassten damit nur knapp das Podest. Ebenfalls Rang 4 belegt Laurin Pfundner bei den U14 in der Klasse bis 46 kg.

Jakob Pasching (U12/-42 kg) belegte ebenso Rang 5 wie Julius Zauner (U14/-60 kg) und Kilian Lehner (U16/-55 kg). Einen siebenten Rang gab es durch Wendelin Zauner (U14/-42 kg).

Unglücksrabe des Tages war allerdings Julius. Bei seinem letzten Kampf verletzte er sich an seinem rechten Unterarm dermaßen schwer, dass er vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden musste. Passiert ist der Unfall bei einem Angriff seines Gegners, der ihn mit Seoi-otoshi warf und Julius dermaßen unglücklich fiel, dass er sich den Arm brach. Wir wünsche Julius baldige Genesung und hoffen, dass er recht bald wieder das Training aufnehmen kann.

Unser Betreuerteam, das bei diesem letzten Turnier des Jahres 2017 vollzähling angetreten ist, war mit den dargebotenen Leistungen vollauf zufrieden. Wir wissen, dass es noch Schwächen zu beseitigen gibt und dass natürlich auch die Nervosität eine Rolle spielt. Wir werden aber weiter im Training hart daran arbeiten, damit es beim nächsten Turnier besser klappt.

Alle Ergebnisse von der Adventmeisterschaft findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar