Kontakt:

Olympiasieger Willam Ruska gestorben

Wie die EJU und IJF auf ihren Homepages bekanntgeben, ist am 14. Februar 2015 Willam (Wim) Ruska im 75. Lebensjahr verstorben. Der Niederländer gewann 1966 seinen erste von insgesamt sieben EM-Titeln. Ein Jahr später wurde er Weltmeister und bei den Olympischen Spielen 1972 gewann er sowohl in der Klasse bis 93 kg, als auch in den Open Gold. Damit war Wim Ruska der erste Judoka der Welt, der bei ein und denselben Spielen zwei Goldmedaillen gewann. 2013 wurde er in die Judo Hall of Fame aufgenommen.

Highlights der U18-EM in Athen

Am vergangenen Wochenende (4. bis 6. Juli) fanden in Athen, Griechenland, die Europameisterschaften der Kadetten (Jugend U18) statt. Dabei haben Österreichs Nachwuchs-Judoka großartig abgeschnitten. Michaela Polleres (JC Wimpassing) holte in der Klasse bis 63 kg Silber, Aaron Fara (ebenfalls JC Wimpassing/-90) und Stephan Hegyi (SC Hakoah/+90 kg) holten je Bronze. Dazu gab es noch zwei 7. Platz durch Asimina Theodorakis (WAT-Stadlau/-57 kg) und Daniela Rainer (UNION Kirchham/+70 kg). Alle Ergebnisse findet ihr auf www.ippon.org. Im Folgenden findet ihr Videos der [def]EJU[/def] von den Highlights der 3 Wettkampftage.

Weiterlesen

Mannschaftsbewerb

Am heutigen letzten Tag der Judo-Europameisterschaften in Budapest stand der Mannschaftsbewerb auf dem Programm. Erstmals beiteiligte sich auch der ÖJV mit jeweils einer Mannschaft bei den Freuen und Männer an diesem Bewerb.

Die Frauen belegten dabei den ausgezeichneten fünften Rang. In der Vorrunde unterlagen die Österreicherinnen den Russinnen mit einem kanppen 3:2. Gegen die Gastgeberinnen siegten sie dann mit dem gleichen kanppen Ergebnis. Im Kampf um Bronze traf das ÖJV-Team dann auf Deutschland. Hier mussten sie sich mit einem eindeutigen 5:0 geschlagen geben.

Schlechter lief es bei den Männern, die gleich in der ersten Runde gegen die Ukraine mit 5:0 unterlagen und damit ausschieden. Alle Ergebnisse findet ihr auf der Seite der EJU

Filzmoser holt Silber

Die zweifache Europameisterin von 2008 und 2001 Sabrina Filzmoser holte am ersten Wettkampftag bei den Europameisterschaften in Budapest mit dem zweiten Platz in der Klasse bis 57 kg der Frauen nicht nur den Vize-Europameistertitel, sondern auch ihre zehnte Medaille bei internationalen Großereignissen. Bei den Männern verfehlte der ebenfalls zweifache Europameister (2004 und 2008) Ludwig Paischer verfehlte mit einem 5. Platz in der Klasse bis 60 kg der Männer nur knapp einen Podestplatz.
Weiterlesen

Warum Judo?

Kampfsport für Kinder

Kampfkünste wie Judo, Karate und Kung-Fu werden auch bei Kindern als Hobby immer beliebter. Selbstverteidigung für Kinder zielt nicht darauf ab, dass die Kinder sich in tatsächliche Kämpfe stürzen. Hauptsächlich konzentriert sich das Kampfsport-Training drauf, das Selbstvertrauen und die Selbstsicherheit von Kindern zu fördern.
C&A - Hobby für Kinder

Warum Judo?

Kampfsport für Kinder und Jugendliche

Es ist nie zu spät, Kampfsport zu erlernen. Besser ist es, wenn man von klein auf mit dem Training beginnt. Warum Kampfsport für Kinder und Jugendliche gut sein kann, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel
von Vahab Yektapour

Warum Judo?

Judo: Mehr als nur Sport

Wer glaubt, dass Judo bloß eine Art der Selbstverteidigung für allfällige Zwischenfälle im Nachtleben ist, irrt gewaltig. Denn Judo ist Sport und Geiteshaltung in einem. Kraft, Beweglichkeit und Gechicklichkeit verbinden sich mit der unbedingten Hochachtung vor dem Gegner.
von Mag. Wolfgang Bauer

Warum Judo?

Kinder Sport Judo

Beim Kinder-Sport Judo geht es um die Schulung von Körper und Geist, Konzentration, Koordination, Bewegllichkeit und die eigene Kraftausschöpfung. Für viele ist Judo eine Lebensphilosophie, wobei die Schwerpunkte auf der gegenseitigen Unterstützung und der optimalen Nutzung von Psyche und Physis liegt.
Kindersport-Info

Warum Judo?

Judo und Gesundheitssport

Zu Beginn eine klare Feststellung: Nein! Judo ist aus meiner Sicht kein Gesundheitssport im klassischen Sinne und wird sich auch in Zukunft nicht als solcher in der Sportlandschaft positionieren können. Das bedeutet aber nicht, dass das Judotreiben keinen gesundheitlichen Wert hat - im Gegenteil! Warum ist m.E. Judo keine klassische Gesundheitssportart?
von Ralf Pöhler
previous arrow
next arrow
Slider

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

You cannot copy this content!
Du kannst diesen Inhalt nicht kopieren!