Adventmeisterschaft wieder erfolgreich

4mal Gold, 1mal Bronze, 1mal Platz fünf und 2mal Platz sieben.

Am Samstag, 8. Dezember, fand in der Kurt Kucera-Halle wieder die alljährliche Adventmeisterschaft statt. Insgesamt kamen 210 Mädchen und Burschen aus 25 Vereinen in die ehemalige PAHO-Halle nach Wien Favoriten, um sich zum Jahresausklang noch einmal gegeneinander zu messen. Aus unserem Verein gingen insgesamt 8 Judoka an den Start und wieder einmal bewiesen sie ihre Kampfesstärke.

Beginnen wir mit den Jüngsten, der Altersklasse U9 bzw. Schüler D. In der Klasse bis 22 kg ging Tobias Malischnig auf die Matte. In dieser Gewichtsklasse waren insgesamt 4 Starter gemeldet, das bedeutete „jeder gegen jeden“. Gleich von Anfang an ließ Tobias keinen Zweifel aufkommen, dass er eine Medaille anstrebt. So gewann er alle seine Kämpfe, gegen Felix Woda (Jonedo), Peter Anetshofer (JC Post-Nippon) und Markus Leyer (JC Strebersdorf) klar und deutlich mit Ippon und holte sich damit ein weitere Goldmedaille.

Auch Noah Schindler holte sich in der Klasse bis 33 kg die Goldmedaille. Nach einem Freilos in der 1. Runde holte er sich mit Siegen über Andreas Krystallidis (COLOP Samurai) und Nirnberger Philipp (JC Strebersdorf) ungefährdet den obersten Podestplatz.

Florian Jeschko hatte in der Klasse bis 36 kg nur einen Gegner und musste daher im „Best-of-Three“-Modus kämpfen. Doch Anton Floth (UNION Döbling) hatte gegen Florian keine Chance. Die ersten beiden Kämpfe gingen mit Ippon klar an unseren Fighter, der sich damit ebenfalls verdient Gold sicherte.

In der Altersklasse U11, Schüler C, hatten wir insgesamt 3 Starter. Bei den Mädchen startete in der Klasse bis 28 kg Isabella Pleninger, die ebenfalls mit Sarah Krames (Senshudan) nur eine Gegnerin zu überwinden hatte. Und unsere Ranglistenführende machte mit zwei Ippon-Siegen ebenfalls die Sache klar und holte sich damit abermals Gold.

Knapp an einer Medaille vorbeigeschrammt ist diesmal Christoph Hacker. In der Klasse bis 36 kg gab es 11 Teilnehmer. Christoph war im Auftaktkampf gegen Maximilian Wilhelm (UNION Döbling) erfolgreich, musste sich aber in der 2. Runde Alexander Kupis (Judoring) geschlagen geben. In der Hoffnungsrunde blieb er dann gegen Johannes Weitz (WAT-Stadlau) erfolgreich. Im Kampf um die Bronzemedaille unterlag er aber dann Michael Jelusic (COLOP Samurai). Endresultat damit der undankbare 5. Platz.

In der Klasse bis 40 kg startete Alexander Redl. Hier waren 8 Burschen gemeldet. Alexander konnte seinen ersten Kampf gegen Alexander Kozera (WAT-Großfeld) für sich entscheiden, musste sich aber dann Zelim Adler Artur (Judoring) geschlagen geben. Im Semifinale drehte aber unser Wiener Meister noch einmal auf und blieb gegen Michael Rottensteiner (WAT-Großfeld) siegreich, was ihm den 3. Platz und die Bronzemedaille einbrachte.

Ausgesprochenes Pech hatten unsere beiden Starter in der Altersklasse U13 (Schüler B). Beide starteten in der Klasse bis 36 kg. Es waren hier 10 Judoka genannt. Benjamin Jakopovic unterlag bereits im ersten Kampf Sebastian Knoll (Judoring). Und auch Andreas Pleninger musste sich nach einem Freilos Marc Olah (Senshudan) geschlagen geben. Damit waren beide in der Hoffnungsrunde. Dort war Benjamin zunächst gegen Mario Resel (Senshudan) erfolgreich, unterlag aber dann Michael Predl (WAT-Stadlau). Auf der anderen Seite schied auch Andreas gegen Muhammet Kabbani (WAT-Stadlau) aus. Endresultat für beide „nur“ Rang sieben.

Alles in Allem sind wir mit den erbrachten Leistungen in diesem Jahr sehr zufrieden. Wir waren im Jahr 2007 auf Landesebene nur mit insgesamt 9 Judoka vertreten. Und diese 9 Starter holten insgesamt 21 Medaillen (9 Gold, 5 Silber und 7 Bronze). Und 3mal konnten sie sich auf Rang fünf ebenfalls im Spitzenfeld platzieren. Für einen so kleinen Verein, eine beachtliche Leistung. Dazu gratuliren wir allen recht herzlich!

Alle Ergebnise auf der Seite des JLV-Wien

Schreibe einen Kommentar

SITZ: 1010 Wien, Stephansplatz 6/5/552 | ZVR: 990130366 | DVR: 3006156 | admin